Kolonialwarenladen

Kolonialwarenladen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kolonialwarenladen die Kolonialwarenläden
Genitiv des Kolonialwarenladens der Kolonialwarenläden
Dativ dem Kolonialwarenladen den Kolonialwarenläden
Akkusativ den Kolonialwarenladen die Kolonialwarenläden
 
[1] Inneneinrichtung eines Kolonialwarenladens

Worttrennung:

Ko·lo·ni·al·wa·ren·la·den, Plural: Ko·lo·ni·al·wa·ren·lä·den

Aussprache:

IPA: [koloˈni̯aːlvaːʁənˌlaːdn̩]
Hörbeispiele:   Kolonialwarenladen (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: Geschäft mit Waren (vor allem Lebensmittel) aus den Kolonien/ aus Übersee

Herkunft:

Determinativkompositum aus Kolonialware, Fugenelement -n und Laden

Synonyme:

[1] Kolonialwarengeschäft

Oberbegriffe:

[1] Laden

Beispiele:

[1] „Neben ihm sammelt sich allmählich ein Haufen Sachen an, sogar Butter, Seide, Eier und Wäsche, sodass man zum Schluss dasteht wie ein Kolonialwarenladen auf O-Beinen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kolonialwarenladen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kolonialwarenladen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKolonialwarenladen
[1] The Free Dictionary „Kolonialwarenladen
[1] Duden online „Kolonialwarenladen

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Der Weg zurück. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-78-8, Seite 28. Erstveröffentlichung 1931.