Knacks (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Knacks die Knackse
Genitiv des Knackses der Knackse
Dativ dem Knacks
dem Knackse
den Knacksen
Akkusativ den Knacks die Knackse

Nebenformen:

Knack

Worttrennung:

Knacks, Plural: Knack·se

Aussprache:

IPA: [knaks]
Hörbeispiele:   Knacks (Info)
Reime: -aks

Bedeutungen:

[1] Geräusch, das sich wie ein Knacken anhört
[2] brüchige Stelle
[3] übertragen: physische oder psychische Störung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs knacksen durch Konversion oder Bildung zu knacken/Knack, belegt seit dem 18. Jahrhundert[1]

Oberbegriffe:

[1] Geräusch
[2] Stelle

Beispiele:

[1] Der Knacks kam wohl von einem Windstoß.
[2] Die Stange hat einen Knacks und ist deshalb nicht mehr brauchbar.
[3] „Näher liegt es freilich, zu vermuten, daß ihr Verhältnis in jenem Gespräch am 7. Oktober gestört wurde, einen Knacks bekam.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, *, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Knacks
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKnacks
[1, *, 3] The Free Dictionary „Knacks
[1, *, 3] Duden online „Knacks

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Knacks. Die zweite Möglichkeit setzt ein Substantiv-Suffix -s als Ableitungsmorphem voraus, das es im Deutschen nicht zu geben scheint.
  2. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 279.

Deklinierte FormBearbeiten

Nebenformen:

Knackes

Worttrennung:

Kna·cks

Aussprache:

IPA: [knaks]
Hörbeispiele:   Knacks (Info)
Reime: -aks

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs Knack
Knacks ist eine flektierte Form von Knack.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Knack.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.