Knack (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Knack

die Knacke

Genitiv des Knacks
des Knackes

der Knacke

Dativ dem Knack
dem Knacke

den Knacken

Akkusativ den Knack

die Knacke

Nebenformen:

Knacks

Worttrennung:

Knack, Plural: Kna·cke

Aussprache:

IPA: [knak]
Hörbeispiele:   Knack (Info)
Reime: -ak

Bedeutungen:

[1] kurzer heller Laut, wie er zum Beispiel beim Brechen von etwas entsteht

Herkunft:

belegt seit dem 17. Jahrhundert; zuvor mitteldeutsch gnacke, 15. Jahrhundert; entweder Rückbildung aus dem Verb oder Substantivierung der lautnachahmenden Interjektion knack[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rums

Oberbegriffe:

[1] Geräusch

Beispiele:

[1] Mit einem hellen Knack sprang die Birne entzwei.
[1] Mit einem dumpfen Knack gab der Knochen nach und brach.
[1] Man hörte einen leisen Knack und schon ließ sich der Safe öffnen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit einem Knack

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Knack
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Knack
[*] The Free Dictionary „Knack
[1] Duden online „Knack
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKnack

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Knack