Klappspaten (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Klappspaten die Klappspaten
Genitiv des Klappspatens der Klappspaten
Dativ dem Klappspaten den Klappspaten
Akkusativ den Klappspaten die Klappspaten
 
[1] ein Klappspaten

Worttrennung:

Klapp·spa·ten, Plural: Klapp·spa·ten

Aussprache:

IPA: [ˈklapˌʃpaːtn̩]
Hörbeispiele:   Klappspaten (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär: kleiner Handspaten, dessen Spatenblatt umgeklappt werden kann, um so die Länge zu verkürzen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs klappen und dem Substantiv Spaten

Synonyme:

[1] Feldspaten, umgangssprachlich: Handbagger

Oberbegriffe:

[1] Spaten

Beispiele:

[1] Der Klappspaten soll es dem Soldaten ermöglichen, sich notdürftig einzugraben, das heißt durch Erdaufwurf Schutz zu verschaffen, wenn er unter feindliches Feuer gerät.
[1] Auch Zivilisten schätzen den Klappspaten auf Ausflügen durch die Wildnis und im Garten.
[1] „Es gab auch grüne Blechkisten in allen Größen, schwere hölzerne Wagenheber, Klappspaten und verrostete Werkzeuge, teilweise noch in Kisten liegend und mit Ölpapier eingewickelt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Klappspaten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Klappspaten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Klappspaten
[1] Duden online „Klappspaten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKlappspaten

Quellen:

  1. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 192.