Kinderspielzeug

Kinderspielzeug (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kinderspielzeug

die Kinderspielzeuge

Genitiv des Kinderspielzeugs
des Kinderspielzeuges

der Kinderspielzeuge

Dativ dem Kinderspielzeug

den Kinderspielzeugen

Akkusativ das Kinderspielzeug

die Kinderspielzeuge

 
[1] Kinderspielzeug

Worttrennung:

Kin·der·spiel·zeug, Plural: Kin·der·spiel·zeu·ge

Aussprache:

IPA: [ˈkɪndɐˌʃpiːlt͡sɔɪ̯k]
Hörbeispiele:   Kinderspielzeug (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmtes Spielzeug

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kind und Spielzeug mit dem Fugenelement -er

Oberbegriffe:

[1] Spielzeug

Beispiele:

[1] „Lego gilt als Inbegriff des pädagogisch wertvollen Kinderspielzeugs.[1]
[1] Ich muss noch das Kinderspielzeug wegräumen.
[1] Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es Weihnachtsdekoration, Bücher, Kinderspielzeug, Grußkarten, Delikatessen, Gebäck, Marmelade, Liköre und nicht zuletzt Christstollen.
[1] Gefährliche Kinderspielzeuge sollen vom Markt verschwinden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Kinderspielzeug“, Seite 616.
[1] Duden online „Kinderspielzeug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kinderspielzeug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKinderspielzeug

Quellen:

  1. Carsten Dierig: Legosteine kann man jetzt auch online verbauen. In: Welt Online. 1. November 2010, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 12. Januar 2012).