Keike (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Keike die Keiken die Keikes

Genitiv (der Keike)
Keikes
der Keiken der Keikes

Dativ (der) Keike den Keiken den Keikes

Akkusativ (die) Keike die Keiken die Keikes

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Kei·ke, Plural 1: Kei·ken, Plural 2: Kei·kes

Aussprache:

IPA: [ˈkaɪ̯kə], Plural 1: [ˈkaɪ̯kən], Plural 2: [ˈkaɪ̯kəs]
Hörbeispiele: —, Plural 1:
Reime: -aɪ̯kə

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] K.

Herkunft:

Der im friesischen Raum gebräuchliche Vorname Keike ist eine Kurz- und Koseform von Cornelia, die aus dem niederländisch-westfriesischen Sprachraum entlehnt wurde.[1]

Namensvarianten:

[1] Cornelia

Beispiele:

[1] Keike sucht ihr Ölzeug.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Keike“, Seite 240

Quellen:

  1. Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Keike“, Seite 65

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Heike
Anagramme: kieke