Kampfplatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kampfplatz die Kampfplätze
Genitiv des Kampfplatzes der Kampfplätze
Dativ dem Kampfplatz
dem Kampfplatze
den Kampfplätzen
Akkusativ den Kampfplatz die Kampfplätze

Worttrennung:

Kampf·platz, Plural: Kampf·plät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈkamp͡fˌplat͡s]
Hörbeispiele:   Kampfplatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Austragungsort eines Kampfes

Abkürzungen:

[1] Kampfpl.

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kampf und Platz

Synonyme:

[1] veraltet: Walstatt

Oberbegriffe:

[1] Austragungsort

Unterbegriffe:

[1] Schlachtfeld

Beispiele:

[1] Der Kampfplatz wurde geräumt.
[1] „Zum Kampfplatz war eine kleine Fichtenwaldlichtung ausersehen worden, etwa achtzig Schritt von dem Wege entfernt, auf dem die Schlitten halten geblieben waren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kampfplatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKampfplatz
[1] The Free Dictionary „Kampfplatz

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 403. Russische Urfassung 1867.