Hauptmenü öffnen

Hypophyse (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Hypophyse

die Hypophysen

Genitiv der Hypophyse

der Hypophysen

Dativ der Hypophyse

den Hypophysen

Akkusativ die Hypophyse

die Hypophysen

Worttrennung:

Hy·po·phy·se, Plural: Hy·po·phy·sen

Aussprache:

IPA: [hypoˈfyːzə]
Hörbeispiele:
Reime: -yːzə

Bedeutungen:

[1] Anatomie, Physiologie: eine Hormondrüse, der eine zentrale übergeordnete Rolle bei der Regulation des endokrinen Systems im Körper zukommt
[2] Botanik: wenigzelliges Verbindungsgewebe zwischen Suspensor und Embryo, im reifen Samen ist sie meist nicht mehr zu erkennen

Herkunft:

von griechisch ὑπόφυσις (hypóphysis), „das unten anhängende Gewächs“, „der Nachwuchs“, „der Sprößling“[1]

Synonyme:

[1] Hirnanhangsdrüse
[1] Wissenschaftlich: Glandula pituitaria

Beispiele:

[1] „Die Hypophyse wird über vier Arterien mit Blut gespeist.“[2]
[2] „Gleichzeitig differenziert sich an der Anheftungsstelle des Embryos am Suspensor eine Zelle, die sogenannte Hypophyse, deren Abkömmlinge sich am Aufbau der Wurzel und der Wurzelhaube beteiligen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hypophyse
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Hypophyse (Begriffsklärung)
[*] canoonet „Hypophyse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHypophyse

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Hypophyse“.
  2. Wikipedia-Artikel „Hypophyse
  3. „Pflanzenanatomisches Praktikum I: Zur Einführung in die Anatomie der Vegetationsorgane der Samenpflanzen, Band 1“, Wolfram Braune, Alfred Leman, Hans Taubert, Springer, 2009

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hypothese