Hermetik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Hermetik

die Hermetiken

Genitiv der Hermetik

der Hermetiken

Dativ der Hermetik

den Hermetiken

Akkusativ die Hermetik

die Hermetiken

Worttrennung:

Her·me·tik, Plural: Her·me·ti·ken

Aussprache:

IPA: [hɛʁˈmeːtɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -eːtɪk

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: Philosphiegeschiche, Mystik, Esoterik: eine antike Offenbarungslehre, die sich auf die mythische Gestalt des Hermes Trismegistos zurückführt und mit Magie und Alchemie zusammenhängt
[2] übertragen: ein abgeschlossenes, undurchsichtiges System

Herkunft:

[1] Ableitung (hier: Rückbildung) vom Stamm des Adjektivs hermetisch mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ik
[2] nach englisch hermetic → en „luftdicht“[1]

Synonyme:

[1] Hermetismus; hermetische Kunst/Philosophie

Beispiele:

[1] Die Hermetik hat in der Renaissance stark nachgewirkt.
[1] „Der Traum wehrt den Zensor durch seine Hermetik ab, der Witz tut es durch das Lachen, das er erregt.“[2]

Wortbildungen:

Hermetiker

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hermetik
[(1, 2)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hermetik
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Hermetik
[1] Duden online „Hermetik

Quellen:

  1. Beide Herkunftsangaben nach: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Hermetik“.
  2. Jakob Hessing: Der jiddische Witz. Eine vergnügliche Geschichte. Beck, München 2020, ISBN 978-3-406-75473-9, Seite 149.