Höllenglut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Höllenglut

die Höllengluten

Genitiv der Höllenglut

der Höllengluten

Dativ der Höllenglut

den Höllengluten

Akkusativ die Höllenglut

die Höllengluten

Worttrennung:

Höl·len·glut, Plural: Höl·len·glu·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhœlənˌɡluːt]
Hörbeispiele:   Höllenglut (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: Glut, die in der Hölle herrscht
[2] besonders heiße Glut
[3] besonders große Hitze

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Hölle und Glut sowie dem Fugenelement -n
[2, 3] Ableitung vom Substantiv Glut mit dem Derivatem (Präfixoid/Halbpräfix) Höllen-

Beispiele:

[3] „Schon jetzt, Ende April bereits, brütet unter unserem Teerdach die Nachmittagshitze, gewiß nur als ein Vorgeschmack auf die Höllenglut, die uns im Sommer erwartet.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Höllenglut
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Höllenglut
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Höllenglut
[1–3] Duden online „Höllenglut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHöllenglut

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 92. Erstauflage 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Gluthöllen