Hänselei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Hänselei

die Hänseleien

Genitiv der Hänselei

der Hänseleien

Dativ der Hänselei

den Hänseleien

Akkusativ die Hänselei

die Hänseleien

Worttrennung:

Hän·se·lei, Plural: Hän·se·lei·en

Aussprache:

IPA: [hɛnzəˈlaɪ̯]
Hörbeispiele:   Hänselei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] wiederholte spöttische Äußerungen gegenüber jemandem

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs hänseln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ei

Sinnverwandte Wörter:

[1] Frotzelei, Neckerei, Stichelei

Beispiele:

[1] „Ellbogenmentalität und strukturierte Hänseleien bestimmten den Arbeitsalltag.“[1]
[1] „Diese gegenseitige Hänselei der Kantone nimmt kein Ende.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hänselei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hänselei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHänselei

Quellen:

  1. Hamed Abdel-Samad: Mein Abschied vom Himmel. Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland. Knaur Taschenbuch Verlag, München 2010, Seite 272. ISBN 978-3-426-78408-2.
  2. Herbert Schöffler: Kleine Geographie des deutschen Witzes. 10. Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1995, ISBN 3-525-33106-1, Seite 26.