Grave (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Grave die Graves
Genitiv des Graves der Graves
Dativ dem Grave den Graves
Akkusativ das Grave die Graves

Worttrennung:

Gra·ve, Plural: Gra·ves

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁaːvə]
Hörbeispiele:   Grave (Info)
Reime: -aːvə

Bedeutungen:

[1] Musik: Musikstück oder ein Satz, der grave, also schwer, langsam, wuchtig gespielt wird

Herkunft:

aus Italienisch grave

Gegenwörter:

[1] Largo, Larghetto, Lento, Adagio, Andante, Andantino, Moderato, Allegretto, Allegro, Vivace, Vivo, Vivacissimo, Presto, Prestissimo

Oberbegriffe:

[1] Musikstück, Satz

Beispiele:

[1] „So haben alle 6 Werke die normale Form der Sonata da chiesa: ein melodiebetontes, manchmal feierlich wirkendes Grave (teils mit kleinen eingeschlossenen Kadenzen), gefolgt von einem geradtaktigen Allegro, in dem die Violine den fugierten Satz einer Triosonate andeutet, und als zweites Satzpaar ein gesangliches Adagio (meist im Tripeltakt), gefolgt von einem Allegro.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tempo (Musik)
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Grave“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Grave
[1] Duden online „Grave
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 717.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 395.

Quellen:

  1. Arnold Werner-Jensen: Reclams Kammermusikführer. 13., aktualisierte und erweiterte Auflage. Reclam, 2005, ISBN 978-3-15-010576-4, Seite 134f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: vager