Glückskind (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Glückskind

die Glückskinder

Genitiv des Glückskindes
des Glückskinds

der Glückskinder

Dativ dem Glückskind
dem Glückskinde

den Glückskindern

Akkusativ das Glückskind

die Glückskinder

Worttrennung:

Glücks·kind, Plural: Glücks·kin·der

Aussprache:

IPA: [ˈɡlʏksˌkɪnt]
Hörbeispiele:   Glückskind (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Person, die oft Glück hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus Glück, Fugenelement -s und Kind

Sinnverwandte Wörter:

[1] Glückspilz, Glücksvogel

Beispiele:

[1] Er war immer ein Glückskind.
[1] Doch Christiane Paul ist ein Glückskind, eine vom Schicksal begünstigte Pendlerin zwischen den Welten, zwischen Ost und West, Vergangenheit und Zukunft.[1]
[1] „Zunächst scheint es nicht so, als ob dieses Sonntagskind auch ein Glückskind wäre, eher im Gegenteil.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glückskind
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGlückskind
[1] The Free Dictionary „Glückskind

Quellen:

  1. „Die Liebe siegt“ (DER SPIEGEL 49/1998)
  2. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 20.