Hauptmenü öffnen

Gesetzestext (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gesetzestext

die Gesetzestexte

Genitiv des Gesetzestextes
des Gesetzestexts

der Gesetzestexte

Dativ dem Gesetzestext
dem Gesetzestexte

den Gesetzestexten

Akkusativ den Gesetzestext

die Gesetzestexte

Worttrennung:

Ge·set·zes·text, Plural: Ge·set·zes·tex·te

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzɛt͡səsˌtɛkst]
Hörbeispiele:   Gesetzestext (Info)

Bedeutungen:

[1] der genaue und vollständige Wortlaut eines Gesetzes, so wie er von einem zuständigen Gremium beschlossen wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gesetz, Fugenelement -es und Text

Oberbegriffe:

[1] Text

Beispiele:

[1] „Trotz der Einsicht der Juristen in die Verbesserungswürdigkeit von Gesetzestexten sei noch viel zu tun.“[1]
[1] „Gesetzestexte, die sich auf Vorgänge des modernen Wirtschafts-, Finanz- und Alltagslebens beziehen, werden von islamischen Rechtsgelehrten auf ihre Vereinbarkeit mit der Scharia geprüft, bevor sie durch königliches Dekret wirksam werden.“[2]
[1] „Gesetzestexte sind im Allgemeinen von fester, dauerhafter Beschaffenheit, werden zumeist nur dann verändert, wenn es sachlich geboten erscheint.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gesetzestext
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesetzestext
[*] canoonet „Gesetzestext
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesetzestext
[*] The Free Dictionary „Gesetzestext
[1] Duden online „Gesetzestext

Quellen:

  1. Monika Obrist: Recht verständlich?. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2013, Seite 33-35, Zitat Seite 33f.
  2. Herner Fürtig: Historisch gewachsene Symbiose: Das Haus Saud und die Wahhabiyya. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 5..
  3. Winfried Ulrich: „Niessbrauch an einem Inbegriff von Sachen – Wie versteht der juristische Laie den Wortschatz des BGB?“. In: Sprachreport. Nummer Heft 4, 2016, Seite 12-22, Zitat Seite 20.