Geruchlosigkeit

Geruchlosigkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Geruchlosigkeit
Genitiv der Geruchlosigkeit
Dativ der Geruchlosigkeit
Akkusativ die Geruchlosigkeit

Worttrennung:

Ge·ruch·lo·sig·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁʊxloːzɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Geruchlosigkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] die geruchlose Beschaffenheit von etwas; Stoffeigenschaft
[2] völliger Mangel an Geruchsempfindung; Sinnesstörung

Herkunft:

[1] Ableitung vom Adjektiv geruchlos mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -igkeit, Suffigierung
[2] Übersetzung aus dem griechischen von Anosmie

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] Geschmacklosigkeit, Geruchsmangel
[2] Geruchsblindheit = Anosmie

Beispiele:

[1] Die Geschmacks- und Geruchslosigkeit von Verpackungsmaterialien ist gerade bei der Produktion und Vermarktung von Fertiggericht enorm wichtig!
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

absolute Geruchlosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Geruchlosigkeit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geruchlosigkeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeruchlosigkeit
[1] Duden online „Geruchlosigkeit
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Geruchlosigkeit

Quellen: