Gefilde (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Gefilde die Gefilde
Genitiv des Gefildes der Gefilde
Dativ dem Gefilde den Gefilden
Akkusativ das Gefilde die Gefilde

Worttrennung:

Ge·fil·de, Plural: Ge·fil·de

Aussprache:

IPA: [ɡəˈfɪldə]
Hörbeispiele:   Gefilde (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben, dichterisch: Landschaft, Gegend
[2] übertragen: Bereich, Gebiet/Aufgabengebiet

Herkunft:

mittelhochdeutsch gevilde, althochdeutsch gifildi; eigentlich: Gesamtheit von Feldern[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Breiten, Gebiet, Gegend, Landschaft, Landstrich, Region

Beispiele:

[1] "Wie sie ruh'n auf dem Gefilde,
Ruh'n mir in der tiefsten Seele
Dunkle Nacht und herber Winter." - Chamisso, Nacht und Winter
[1] Gerade jetzt im Winter sehne ich mich oft nach wärmeren Gefilden.
[1] Durch allerlei schöne Gefilde bin ich spaziert.
[2] Aus dem Gefilde der Politik ausgetreten, ist er jetzt in der Wirtschaft tätig.

Wortbildungen:

Oberlausitzer Gefilde, Waldecker Gefilde

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gefilde
[1] Duden online „Gefilde
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gefilde