Gangster (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gangster

die Gangster

Genitiv des Gangsters

der Gangster

Dativ dem Gangster

den Gangstern

Akkusativ den Gangster

die Gangster

Worttrennung:

Gangs·ter, Plural: Gangs·ter

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛŋstɐ]
Hörbeispiele:   Gangster (Info),   Gangster (Info)
Reime: -ɛŋstɐ

Bedeutungen:

[1] Mitglied einer Verbrecherbande

Herkunft:

Das Wort ist im 20. Jahrhundert von gleichbedeutend Englisch gangster → en übernommen worden.[1]

Oberbegriffe:

[1] Verbrecher

Unterbegriffe:

[1] Cybergangster

Beispiele:

[1] Die Gangster verschiedener Gangs bekriegen sich untereinander.
[1] „Sie sammeln monatelang Beweismaterial und überwachen die Gangster.“[2]
[1] „Sie hatten sich getrennt wie Gangter nach der Tat.“[3]

Wortbildungen:

Gangsterbande, Gangsterboss, Gangsterbraut, Gangsterfilm, Gangsterkönig, Gangsterliebchen, Gangstermethode, Gangsternest, Gangsterstück

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gangster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gangster
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gangster
[1] The Free Dictionary „Gangster
[1] Duden online „Gangster
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGangster

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Gangster“, Seite 329.
  2. Felix Hutt, Jörg Zipprick: Die Schöne und die Ganoven. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 48–53, Zitat Seite 53.
  3. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 122.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bankster