Galeerensklave

Galeerensklave (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Galeerensklave

die Galeerensklaven

Genitiv des Galeerensklaven

der Galeerensklaven

Dativ dem Galeerensklaven

den Galeerensklaven

Akkusativ den Galeerensklaven

die Galeerensklaven

Worttrennung:

Ga·lee·ren·skla·ve, Plural: Ga·lee·ren·skla·ven

Aussprache:

IPA: [ɡaˈleːʁənˌsklaːvə], [ɡaˈleːʁənˌsklaːfə]
Hörbeispiele:   Galeerensklave (Info), —

Bedeutungen:

[1] Mensch, der zum Rudern auf einer Galeere gezwungen wurde, zum Beispiel durch ein Urteil oder in seiner Eigenschaft als Gefangener/Sklave

Herkunft:

Determinativkompositum aus Galeere, Fugenelement -n und Sklave

Weibliche Wortformen:

[1] Galeerensklavin

Oberbegriffe:

[1] Sklave

Beispiele:

[1] „Andere Alternativen waren, sie als Galeerensklaven in Frankreich, als Leibeigene, wie in den deutschen Staaten üblich, oder wie in Schweden und Dänemark als Bergarbeiter einzusetzen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Galeerensklave
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Galeerensklave
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGaleerensklave
[*] The Free Dictionary „Galeerensklave
[1] Duden online „Galeerensklave

Quellen:

  1. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 73.