Frequenzauktion

Frequenzauktion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Frequenzauktion die Frequenzauktionen
Genitiv der Frequenzauktion der Frequenzauktionen
Dativ der Frequenzauktion den Frequenzauktionen
Akkusativ die Frequenzauktion die Frequenzauktionen

Worttrennung:

Fre·quenz·auk·ti·on, Plural: Fre·quenz·auk·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [fʁeˈkvɛntsʔaʊ̯kˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Frequenzauktion (Info)

Bedeutungen:

[1] Auktion, bei der Nutzungsrechte für bestimmte Funkfrequenzen versteigert werden

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Frequenz und Auktion

Synonyme:

[1] Frequenzversteigerung

Oberbegriffe:

[1] Auktion, Versteigerung

Beispiele:

[1] „Der Mobilfunkanbieter "3" will seine Ankündigung ernst machen und gegen die Bescheide aus der Frequenzauktion beim Verwaltungsgerichtshof (VwGH) und Verfassungsgerichtshof (VfGH) Beschwerde einbringen.“[1]
[1] „Nach der Entscheidung des Beirats, dem Mitglieder des Bundestags und Vertreter der Länder angehören, kann die Bundesnetzagentur im ersten Halbjahr 2015 mit der Frequenzauktion beginnen.“[2]
[1] „Noch gut in Erinnerung ist den deutschen Mobilfunkern die legendäre UMTS-Frequenzauktion im Jahr 2000: Umgerechnet mehr als 50 Milliarden Euro landeten im Topf von Bundesfinanzminister Hans Eichel.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frequenzauktion
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrequenzauktion

Quellen: