Fremdwortschatz

Fremdwortschatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Fremdwortschatz

die Fremdwortschätze

Genitiv des Fremdwortschatzes

der Fremdwortschätze

Dativ dem Fremdwortschatz
dem Fremdwortschatze

den Fremdwortschätzen

Akkusativ den Fremdwortschatz

die Fremdwortschätze

Worttrennung:

Fremd·wort·schatz, Plural: Fremd·wort·schät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɛmtvɔʁtˌʃat͡s]
Hörbeispiele:   Fremdwortschatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: der Teil des Wortschatzes einer Sprache, dessen Wörter (lautliche, orthografische und/oder grammatische) Merkmale einer anderen Sprache aufweisen

Herkunft:

Determinativkompositum aus fremd und Wortschatz

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lehnwortschatz

Gegenwörter:

[1] Erbwortschatz

Oberbegriffe:

[1] Wortschatz

Beispiele:

[1] „Die Eingrenzung eines Kernwortschatzes ist notwendige Bedingung für eine systematische Erfassung des Fremdwortschatzes.“[1]
[1] „Ziel ist es, den heute gebräuchlichen Fremdwortschatz des Deutschen von A – Z in einem nach Methodik, Aufbau und dokumentarischer Tiefe einheitlichen und zeitgemäßen Wörterbuch zu beschreiben.“[2]
[1] „Aber sie verzeichnen nur einen bestimmten Teil des Gesamtwortschatzes einer Sprache, nämlich den sogenannten Fremdwortschatz.“[3]
[1] „In der vorliegenden Arbeit wird der Fremdwortschatz des Riben bukvar („Fischfibel“, 1824) von Dr. Petăr Beron analysiert.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Peter Eisenberg: Anglizismen im Deutschen. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Herausgeber): Reichtum und Armut der deutschen Sprache. Erster Bericht zur Lage der deutschen Sprache. de Gruyter, Berlin/Boston 2013, ISBN 978-3-11-033462-3, Seite 57–119, Zitat Seite 74.
  2. Wikipedia: Deutsches Fremdwörterbuch Aufgerufen am 26.10.14.
  3. Anke Heier: Deutsche Fremdwortlexikographie zwischen 1800 und 2007. Zur metasprachlichen und lexikographischen Behandlung äußeren Lehnguts in Sprachkontaktwörterbüchern des Deutschen. de Gruyter, Berlin/Boston 2012, ISBN 978-3-11-028254-2, Seite 19
  4. Abstract zu: Todorova, Ralitsa: Der Fremdwortschatz im Riben bukvar (1824) von Dr. Petăr Beron. Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, 2013. Aufgerufen am 26.10.14.