Freihandel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Freihandel

Genitiv des Freihandels

Dativ dem Freihandel

Akkusativ den Freihandel

Worttrennung:

Frei·han·del, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯ˌhandl̩]
Hörbeispiele:   Freihandel (Info)

Bedeutungen:

[1] Handel zwischen Staaten ohne Handelshemmnisse (Zölle, Im- oder Exportverbote und anderes)

Herkunft:

Lehnübersetzung im 19. Jahrhundert von englisch free trade → en[1]
Determinativkompositum aus dem Adjektiv frei und dem Substantiv Handel

Oberbegriffe:

[1] Handel

Beispiele:

[1] „Und selbst die Franzosen kann der Gesandte Leopolds davon überzeugen, dass ein Deal, der unter formaler Leitung Belgiens den Freihandel garantiert, nicht den Pariser Interessen widerspricht.“[2]

Wortbildungen:

Freihandelsabkommen, Freihandelszone

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Freihandel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Freihandel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreihandel
[1] The Free Dictionary „Freihandel
[1] Duden online „Freihandel

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „frei“.
  2. Erich Follath: Eroberer im Niemandsland. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 88-95, Zitat Seite 93.