Freigefälle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Freigefälle

die Freigefälle

Genitiv des Freigefälles

der Freigefälle

Dativ dem Freigefälle

den Freigefällen

Akkusativ das Freigefälle

die Freigefälle

Worttrennung:

Frei·ge·fäl·le, Plural: Frei·ge·fäl·le

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   Freigefälle (Info)

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich: durch ein bauliches Gefälle (Neigung) der Rohrleitung oder offenem Gerinne vorgegebenen Fließrichtung

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv frei und dem Substantiv Gefälle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Freispiegel

Oberbegriffe:

[1] Physik, Technik, Wasser

Beispiele:

[1] „Neben der Ausführung für den Abzug im Freigefälle gibt es auch die Variante mit Pumpe, zudem besteht die Option, den Dekanter während Mischen/Belüften mit Hilfe eines Linearantriebes gegen das Eindringen von Schlammpartikeln zu verschliessen.“[1]
[1] „Im wesentlichen war nur aus den Ortsteilen Neunkirchen, Neunkirchen-Hohn und Eischeid eine Ableitung des Abwassers im Freigefälle möglich.“[2]
[1] „Die auf öffentlichem Grund zu verlegenden Leitungen könnten mit Freigefälle bis zum Ortsausgang in Richtung Hiddingen geführt werden, wo ein Pumpwerk gebaut werden muss, das das Abwasser über eine 1.470 Meter lange Druckleitung zum bestehenden Netz in Hiddingen-Battenbrock befördert, von wo aus es weiter zur Kläranlage Visselhövede befördert wird.“[3]
[1] „Nicht überall ist die problemlose Entsorgung von Abwasser über das Freigefälle in die Kanalisation möglich.“[4]
[1] „Zum Einsatz kommen dabei die verschiedensten Kanalisationssysteme, welche das Schmutzwasser im Freigefälle (Freigefälleentwässerung), über Druckleitungen (Druckentwässerung) und über Unterdruck- bzw. Vakuumleitungen (Vakuumentwässerung) zum Ortshauptpumpwerk oder zur Ortskläranlage transportieren.“[5]
[1] „Im Bereich Grüne Schweiz war ein Anschluss der Grundstücke im Freigefälle nicht möglich, hier wurde auf ca. 250 m parallel zum Schmutzwasserkanal eine Abwasserdruckleitung verlegt und ein Pumpwerk errichtet.“[6]

Wortbildungen:

[1] Freigefälleentwässerung

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Freigefälle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreigefälle

Quellen:

  1. AD-MC schwimmender Klarwasserabzug im Freigefälle mit Verschlusseinrichtung www.aquaturbo.be, abgerufen am 23. September 2014
  2. Netzbereich 2 - Kläranlage Neunkirchen www.nk-se.de, abgerufen am 23. September 2014
  3. Drögenbostel soll 2010 an den Abwasserkanal www.rotenburger-rundschau.de, abgerufen am 23. September 2014
  4. Schmutz- und Abwasser www.wilo.de, abgerufen am 23. September 2014
  5. Druckentwässerung von Gebäuden www.ikz.de, abgerufen am 23. September 2014
  6. Ortserschließung Ahlsdorf www.sigma-uwt.de, abgerufen am 27. September 2014