Foulgrenze (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Foulgrenze

die Foulgrenzen

Genitiv der Foulgrenze

der Foulgrenzen

Dativ der Foulgrenze

den Foulgrenzen

Akkusativ die Foulgrenze

die Foulgrenzen

Worttrennung:

Foul·gren·ze, Plural: Foul·gren·zen

Aussprache:

IPA: [ˈfaʊ̯lˌɡʁɛnt͡sə]
Hörbeispiele:   Foulgrenze (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport, vor allem Basketball: maximale Anzahl an Fouls, bei deren Erreichen entsprechende Sanktionen folgen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Foul und Grenze

Synonyme:

[1] Mannschaftsfoulgrenze

Oberbegriffe:

[1] Grenze

Beispiele:

[1] „Im Dezember legten die Heat Protest ein, nachdem Atlantas Anschreibetisch Miamis Ex-Center Shaquille O'Neal in der Overtime versehentlich vom Feld geschickt hatte - der ‚Diesel‘ sollte angeblich die Foulgrenze erreicht haben.“[1]
[1] „Fünf Spieler des Teams Heide mussten nach Erreichen der Foulgrenze vorzeitig das Feld verlassen.“[2]
[1] „Mittlerweile hatten beide Teams ihre Foulgrenze erreicht, was uns Ende der 1. HZ einen 9 m bescherte, den wir verwandelten.“[3]
[1] „Magdeburg erreichte früh die Foulgrenze und Heidelberg ging somit vermehrt an die Linie.“[4]
[1] „Unansehnlich und Nerven strapazierend dann das Schlussviertel, das wegen der schnell erreichten Foulgrenzen zum Freiwurf-Festival mutierte.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. NBA: Atlantas zwei Siege an einem Tag, Nowitzkis historische Punkte. In: Spiegel Online. 9. März 2008, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 14. Januar 2015).
  2. Fünf über der Foulgrenze. In: az-online.de. 11. Oktober 2010, abgerufen am 14. Januar 2015.
  3. Futsal Verbandsliga - Saison 2009/10. Abgerufen am 14. Januar 2015.
  4. Klarer Sieg gegen Magdeburg. In: MLP Academics Heidelberg. 20. Oktober 2013, abgerufen am 14. Januar 2015.
  5. Helmut Anschütz/Walter Gleitze: BG holt Sieg aus Slowakei. In: HNA. 2. Dezember 2012, abgerufen am 14. Januar 2015.