Flugboot (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Flugboot

die Flugboote

Genitiv des Flugbootes
des Flugboots

der Flugboote

Dativ dem Flugboot
dem Flugboote

den Flugbooten

Akkusativ das Flugboot

die Flugboote

 
[1] Ein Flugboot

Worttrennung:

Flug·boot, Plural: Flug·boo·te

Aussprache:

IPA: [ˈfluːkˌboːt]
Hörbeispiele:   Flugboot (Info) Plural:

Bedeutungen:

[1] Flugzeug, das Schwimmkörper hat und daher auf dem Wasser landen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Flug und Boot

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wasserflugzeug

Oberbegriffe:

[1] Flugzeug

Beispiele:

[1] „Roald Amundsen etwa wollte sich dem Nordpol mit zwei Flugbooten der Dornier-Werft nähern.“[1]
[1] „Willy Messerschmitt übernahm eine Konstruktion des Rosenheimers Fend und fertigte in Regensburg den dreirädrigen Messerschmitt Kabinenroller, dem später der vierrädrige Tiger folgte, Ernst Heinkel versuchte sich mit der ebenfalls dreirädrigen Heinkel Kabine, Claudius Dornier bastelte am Bodensee an einem vierrädrigen Ding, bei Piaggio in Italien war der zweirädrige Weltroller Vespa bereits entstanden - sie alle bauten einmal Bomber, Jagdflugzeuge und Flugboote und hatten seit dem Kriegsende nichts mehr zu tun gehabt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Flugboot
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flugboot
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFlugboot

Quellen:

  1. Frank Thadeusz: Irrfahrt ans Ende der Welt. In: DER SPIEGEL 25, 2009, Seite 120-121; Zitat Seite 121.
  2. Eine gute Idee und ihre vielen Väter. Abgerufen am 2. März 2020.