Fluchtsteg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Fluchtsteg

die Fluchtstege

Genitiv des Fluchtsteges
des Fluchtstegs

der Fluchtstege

Dativ dem Fluchtsteg
dem Fluchtstege

den Fluchtstegen

Akkusativ den Fluchtsteg

die Fluchtstege

 
[1] Fluchttreppe, an die ein Fluchtsteg mündet

Worttrennung:

Flucht·steg, Plural: Flucht·ste·ge

Aussprache:

IPA: [ˈflʊxtˌʃteːk]
Hörbeispiele:   Fluchtsteg (Info)

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich: spezielle Hilfsbrücke, die es in einer Notsituation ermöglicht, einen Gefahrenbereich zu verlassen

Herkunft:

Determinativkompositum von Flucht und Steg

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fluchtleiter, Fluchttreppe

Beispiele:

[1] „Ein sicherer Zugang zu den Dalben wird über einen Landsteg gewährleistet, der gleichzeitig als Fluchtsteg dient.“[1]
[1] „Daher soll auf der Nordseite ein Fluchtsteg hin zur Stadtmauer angebaut werden.“[2]
[1] „Für die Anbindung des Fluchtsteges an die angrenzenden Räume, waren Wanddurchbrüche an der Nordfassade des Neubaus im 2. OG und am West-Giebel des Altbaus im 2.OG nötig.“[3]
[1] „Direkt unterhalb der Landeplattform befinden sich die Technikebene und ein Fluchtsteg vom Landeplatz zum Aufzugsturm.“[4]
[1] „Das Brandschutzkonzept sieht auch vor, den Weg vom Fluchtsteg zum Gehweg mit Schotterrasen zu befestigen. Während das für Gemeinderätin Heike Schwarz von der Freien Wählervereinigung (FWV) die Maximallösung ist, kann sich Jörg Molter (FWV) damit nicht anfreunden.“[5]

Wortbildungen:

[1] Fluchtstegplanung

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. EAU 2012. Abgerufen am 15. August 2016.
  2. Fluchtwege reichen nicht aus www.stimme.de, abgerufen am 11. August 2016
  3. Gemeinschafts-Grundschule Gebhardtstraße 16 www.wuppertal.de, abgerufen am 11. August 2016
  4. Hubschrauberlandeplatz für KrankenhausTrier, Deutschland www.graitec.com, abgerufen am 11. August 2016
  5. Besserer Schutz im Brandfall www.teckbote.de, abgerufen am 11. August 2016

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: geflutscht