Flachland (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Flachland

die Flachländer

Genitiv des Flachlands
des Flachlandes

der Flachländer

Dativ dem Flachland

den Flachländern

Akkusativ das Flachland

die Flachländer

Worttrennung:

Flach·land, Plural: Flach·län·der

Aussprache:

IPA: [ˈflaxˌlant]
Hörbeispiele:   Flachland (Info)

Bedeutungen:

[1] Gegend, Gelände ohne nennenswerte Erhebungen

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus dem Adjektiv flach und dem Substantiv Land

Sinnverwandte Wörter:

[1] Tiefland

Gegenwörter:

[1] Bergland

Beispiele:

[1] Norddeutschland ist vielerorts ein Flachland.
[1] „Der Golfstrom, der an der Insel vorbeistreift, macht die Winter im Flachland milde.“[2]
[1] „Der Aeroclub Hoyerswerda hat seit einiger Zeit auch eine Sektion Gleitschirmfliegen. Auch mitten im platten Flachland wird diese Trend-Luftsportart also betrieben.“[3]

Wortbildungen:

Flachlandbach, Flachlandbahn, Flachlandburg, Flachländer, Flachlandtapir, Flachlandtiroler

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Flachland
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flachland
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFlachland

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „flach“.
  2. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 55.
  3. Katrin Würz: Gleitschirmflieger wollen für ihren Sport werben. Abgerufen am 14. März 2020.