Flächenland (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Flächenland

die Flächenländer

Genitiv des Flächenlandes
des Flächenlands

der Flächenländer

Dativ dem Flächenland
dem Flächenlande

den Flächenländern

Akkusativ das Flächenland

die Flächenländer

Worttrennung:

Flä·chen·land, Plural: Flä·chen·län·der

Aussprache:

IPA: [ˈflɛçn̩ˌlant]
Hörbeispiele:   Flächenland (Info)

Bedeutungen:

[1] Bundesland in Deutschland, das kein Stadtstaat ist
[2] Staat mit einer sehr geringen Bevölkerungsdichte

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Fläche und Land sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1, 2] Flächenstaat

Gegenwörter:

[1] Stadtstaat

Beispiele:

[1] „In Brandenburg dürfen Jugendliche künftig schon mit 16 Jahren zur Wahl gehen. Einer Änderung des entsprechenden Gesetzes stimmten heute die Abgeordneten im Landtag mehrheitlich zu. […] Erstmals in einem Flächenland haben damit junge Leute ab 16 Wahlrecht auf Landesebene.“[1]
[2] „In einem Flächenland, das die Freiheit der afrikanischen Weite feierte, war jedes größere Wohngebäude von Mauern umgeben, jedes Haus eine Festung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Flächenland
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flächenland
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFlächenland
[1, 2] Duden online „Flächenland

Quellen:

  1. 16-Jährige dürfen bald in Brandenburg wählen. In: Tagesspiegel. 26. Januar 2012, abgerufen am 11. November 2012.
  2. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 87. Originalausgabe: Englisch 2013.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Landflächen