Fibrom (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Fibrom

die Fibrome

Genitiv des Fibroms

der Fibrome

Dativ dem Fibrom

den Fibromen

Akkusativ das Fibrom

die Fibrome

 
[1] Fibrome

Worttrennung:

Fi·b·rom, Plural: Fi·b·ro·me

Aussprache:

IPA: [fiˈbʁoːm]
Hörbeispiele:   Fibrom (Info)
Reime: -oːm

Bedeutungen:

[1] Medizin: gutartige Geschwulst, die aus Bindegewebe besteht

Synonyme:

[1] Stielwarze

Oberbegriffe:

[1] Bindegewebsgeschwulst

Beispiele:

[1] „Grundsätzlich können weiche Fibrome an jeder Stelle des Körpers auftreten.“[1]
[1] „Neben dem klassischen dermato-chirurgischen Eingriff ist die Vereisung des Fibroms (Kryochirurgie), die Elektrochirurgie, sowie die Entfernung mit einem Haut abtragenden Lasersystem etabliert.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Fibrom“, Seite 435.
[1] Wikipedia-Artikel „Fibrom
[1] Duden online „Fibrom
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFibrom
[1] wissen.de – Wörterbuch „Fibrom
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Fibrom

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: biform