Feuilletonistin

Feuilletonistin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Feuilletonistin

die Feuilletonistinnen

Genitiv der Feuilletonistin

der Feuilletonistinnen

Dativ der Feuilletonistin

den Feuilletonistinnen

Akkusativ die Feuilletonistin

die Feuilletonistinnen

Worttrennung:

Feuil·le·to·nis·tin, Plural: Feuil·le·to·nis·tin·nen

Aussprache:

IPA: [føjətoˈnɪstɪn]
Hörbeispiele:   Feuilletonistin (Info)
Reime: -ɪstɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die Beiträge zum Feuilleton verfasst

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Feuilletonist mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Feuilletonist

Oberbegriffe:

[1] Schriftstellerin

Beispiele:

[1] „Nachdem sie sich Mitte der 1920er Jahre zu etablieren begann und eine gefragte Feuilletonistin wurde, war sie nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, ähnlich wie Mascha Kaléko, Dinah Nelken und viele andere Zeitgenossinnen, gezwungen, sich aus dem Journalismus zurückzuziehen und konnte auch später nicht an die früheren Erfolge anknüpfen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „Feuilletonistin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feuilletonistin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeuilletonistin
[1] Duden online „Feuilletonistin

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Polly Tieck“ (Stabilversion)