Feldgendarmerie

Feldgendarmerie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Feldgendarmerie

die Feldgendarmerien

Genitiv der Feldgendarmerie

der Feldgendarmerien

Dativ der Feldgendarmerie

den Feldgendarmerien

Akkusativ die Feldgendarmerie

die Feldgendarmerien

Worttrennung:

Feld·gen·dar·me·rie, Plural: Feld·gen·dar·me·ri·en

Aussprache:

IPA: [ˈfɛltʒandaʁməˌʁiː]
Hörbeispiele:   Feldgendarmerie (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär, historisch: Militärdienst mit polizeilichen Befugnissen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Feld und Gendarmerie

Synonyme:

[1] Militärpolizei

Beispiele:

[1] „Der Offizier der Feldgendarmerie wollte sich gerade auf den Kosakenhauptmann stürzen, als der mit einer unnachahmlich stolzen Bewegung die Hand hob.“[1]
[1] „Es gab insgesamt mehr als 50 weitere Transporte in Viehwaggons, bewacht von der Feldgendarmerie und französischen Polizisten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Feldgendarmerie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feldgendarmerie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Feldgendarmerie
[1] Duden online „Feldgendarmerie
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeldgendarmerie

Quellen:

  1. Wolfgang W. Parth: Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Deutscher Bücherbund, Stuttgart, Seite 318.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 98.