Faustschluss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Faustschluss

die Faustschlüsse

Genitiv des Faustschlusses

der Faustschlüsse

Dativ dem Faustschluss
dem Faustschlusse

den Faustschlüssen

Akkusativ den Faustschluss

die Faustschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Faustschluß

Worttrennung:

Faust·schluss, Plural: Faust·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [ˈfaʊ̯stˌʃlʊs]
Hörbeispiele:   Faustschluss (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie, Bewegungsphysiologie: das komplette Schließen der Hand zu einer Faust

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Faust und Schluss

Beispiele:

[1] „»Faustschluss: verlangsamt, etwas lose Feinmotorik: deutlich reduziert Aufstehen: mit Abstützen, unsicher Gehen: mit personeller Führung oder am Rollator«“[1]
[1] „Die Führung eines Kraftrades erfordert die volle Aktionsfähigkeit beider Arme sowie Beine und insbesondere den beiderseitigen Faustschluss.[2]
[1] Der Orthopäde stellte in der Untersuchung fest: "Faustschluss inkomplett".

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Faustschluss
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFaustschluss

Quellen:

  1. Die Zeit, 16.04.2009, Nr. 17; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Faustschluss
  2. www.salzburg.com, gecrawlt am 22.01.2011; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFaustschluss