Ehebett (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Ehebett

die Ehebetten

Genitiv des Ehebettes
des Ehebetts

der Ehebetten

Dativ dem Ehebett
dem Ehebette

den Ehebetten

Akkusativ das Ehebett

die Ehebetten

 
[1] Ehebett in einem Hotel

Worttrennung:

Ehe·bett, Plural: Ehe·bet·ten

Aussprache:

IPA: [ˈeːəˌbɛt]
Hörbeispiele:   Ehebett (Info)

Bedeutungen:

[1] breites Bett, in dem zwei Leute Platz haben

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ehe und Bett

Synonyme:

[1] Doppelbett

Gegenwörter:

[1] Einzelbett

Oberbegriffe:

[1] Bett

Beispiele:

[1] Dieses Hotel hat Doppelzimmer mit zwei einzeln stehenden Betten und mit Ehebetten.
[1] „Nachts schnarchte auf der anderen Seite des Ehebetts Wolfgang Hegebauer, genannt Wolfi, vierundvierzig Jahre alt, Buchhalter, gezeugt von irgendjemandem und einer Sudetendeutschen.“[1]
[1] „Die beiden verbringen die Nacht im verwaisten Ehebett des Pastors.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ehebett
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ehebett
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ehebett
[1] The Free Dictionary „Ehebett
[1] Duden online „Ehebett
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEhebett

Quellen:

  1. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 205.
  2. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 54.