Dyade (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Dyade

die Dyaden

Genitiv der Dyade

der Dyaden

Dativ der Dyade

den Dyaden

Akkusativ die Dyade

die Dyaden

Worttrennung:

Dy·a·de, Plural: Dy·a·den

Aussprache:

IPA: [dyˈʔaːdə], [dyˈaːdə]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -aːdə

Bedeutungen:

[1] Mathematik, Vektorrechnung: Zusammenfassung zweier Einheiten
[2] Soziologie: intensive Zweierbeziehung
[3] Informationstechnologie, Programmierung: Verb mit zwei Argumenten in der APL, einer Programmiersprache

Herkunft:

Entlehnung aus dem spätlateinischen dyas → la;[1] vergleiche Dyas

Sinnverwandte Wörter:

[2] Paarverhältnis

Beispiele:

[1] Die Dyade, das ist der Schatten der anderen Welt, vergegenständlicht und gegenüber.[2]
[2]
[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Dyade
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dyade
[1] wissen.de – Wörterbuch „Dyade
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Dyade“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Dyade
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Dyade
[1, 2] Duden online „Dyade
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 442.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 275.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 442.
  2. Miranda Lundy: Symbolik der Zahlen. Artemis & Winkler, Mannheim 2010, ISBN 978-3-538-07306-7, Seite 10