Durchschlupf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Durchschlupf

die Durchschlupfe

Genitiv des Durchschlupfs
des Durchschlupfes

der Durchschlupfe

Dativ dem Durchschlupf

den Durchschlupfen

Akkusativ den Durchschlupf

die Durchschlupfe

Worttrennung:

Durch·schlupf, Plural: Durch·schlup·fe

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌʃlʊp͡f]
Hörbeispiele:   Durchschlupf (Info)

Bedeutungen:

[1] Öffnung in einem Hindernis, so dass man hindurchkommen kann

Synonyme:

[1] Schlupfloch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Durchlass

Beispiele:

[1] „Wir kürzten den Weg ab, liefen an der Hecke entlang bis zum Durchschlupf, verließen den Garten und fanden Klaas, wie ich ihn gebettet hatte: sein Kopf ruhte immer noch auf dem Grasbüschel.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Durchschlupf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDurchschlupf
[1] Duden online „Durchschlupf

Quellen:

  1. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 111. Erstveröffentlichung 1968.