Donaubrücke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Donaubrücke die Donaubrücken
Genitiv der Donaubrücke der Donaubrücken
Dativ der Donaubrücke den Donaubrücken
Akkusativ die Donaubrücke die Donaubrücken

Worttrennung:

Do·nau·brü·cke, Plural: Do·nau·brü·cken

Aussprache:

IPA: [ˈdoːnaʊ̯ˌbʁʏkə]
Hörbeispiele:   Donaubrücke (Info)

Bedeutungen:

[1] Verkehrsinfrastruktur: eine Brücke über den Fluss Donau

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Toponym (Hydronym) Donau und dem Substantiv Brücke

Gegenwörter:

[1] Elbbrücke, Mainbrücke, Moldaubrücke, Moselbrücke, Neckarbrücke, Rheinbrücke, Weserbrücke und viele andere mehr

Oberbegriffe:

[1] Brücke

Unterbegriffe:

[1] Nibelungenbrücke, Nordbahnbrücke, Reichsbrücke, Rosenbrücke

Beispiele:

[1] In Wien gibt es mehrere Donaubrücken.
[1] „Die Franzosen hatten, wie der Kundschafter meldete, die Wiener Donaubrücke überschritten und rückten jetzt in Eilmärschen auf Znaim zu, das an Kutusows Rückzugstrasse lag, und zwar etwas über hundert Werst vor ihm.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Donaubrücke
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Donaubrücke
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDonaubrücke

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 214. Russische Urfassung 1867.