Dämelack (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Dämelack die Dämelacks
Genitiv des Dämelacks der Dämelacks
Dativ dem Dämelack den Dämelacks
Akkusativ den Dämelack die Dämelacks

Anmerkung:

regional gebräuchlich; Plural vereinzelt auch „Dämelacke“

Alternative Schreibweisen:

Dämlack

Worttrennung:

Dä·me·lack, Plural: Dä·me·lacks

Aussprache:

IPA: [ˈdɛːməˌlak]
Hörbeispiele:   Dämelack (Info)

Bedeutungen:

[1] ein dummer Mensch, Dummkopf

Herkunft:

vom gleichen Stamm wie dämlich gebildet; seit dem 19. Jahrhundert zunächst niederdeutsch belegt[1]

Synonyme:

[1] Dämel, Dämelsack, Döllmer, Dummkopf, Dummrian

Beispiele:

[1] Du bist aber 'n Dämelack!
[1] Dämelack wird oft mit einem freundlichen Unterton verwendet.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dämelack

Quellen:

  1. Hermann Paul: Deutsches Wörterbuch. 10. Auflage Niemeyer, Tübingen 2002, Stichwort „dämlich“. ISBN 3-484-73057-9