Hauptmenü öffnen

Clivia (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Clivia die Clivias
Genitiv (der Clivia)
Clivias
der Clivias
Dativ (der) Clivia den Clivias
Akkusativ (die) Clivia die Clivias
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Cli·via, Plural: Cli·vi·as

Aussprache:

IPA: [ˈkliːvi̯a], Plural: [ˈkliːvi̯as]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] C.

Herkunft:

Clivia wird in Deutschland seit den 1950er-Jahren benutzt und stammt aus dem Englischen.[1] Der Name, der auch der Name eines Amaryllisgewächses ist, wurde angeblich Lady Charlotte Florentias, Herzogin von Northumberland zu Ehren gebildet, deren Großvater Robert Clive, 1. Baron Clive of Plassey war.[2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Klivia

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Clivia Vorrath

Beispiele:

[1] Die Bauherrinnen dieses Hauses sind meine Cousinen Tilly und Clivia.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Clivia
[1] babynamespedia.com „Clivia
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalClivia
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Clivia“, Seite 90
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Clivia“, Seite 105
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Clivia“, Seite 105

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Clivia“, Seite 105
  2. Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Clivia“, Seite 105