Chancengleichheit

Chancengleichheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Chancengleichheit

Genitiv der Chancengleichheit

Dativ der Chancengleichheit

Akkusativ die Chancengleichheit

Worttrennung:

Chan·cen·gleich·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃɑ̃ːsn̩ˌɡlaɪ̯çhaɪ̯t], [ʃaŋsn̩ˌɡlaɪ̯çhaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Chancengleichheit (Info)

Bedeutungen:

[1] die Gleichheit der Chancen für unterschiedliche Menschen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Chance, Fugenelement -n und Gleichheit

Oberbegriffe:

[1] Gleichheit

Beispiele:

[1] „Zahlreiche Menschen im Land sehnen sich nach besseren Lebensverhältnissen, nach mehr Demokratie und Chancengleichheit.[1]
[1] Kosten und Qualitätsstandards für Kinderbetreuung variieren von Ort zu Ort, von Einrichtung zu Einrichtung, und damit auch die Chancengleichheit von Kindern.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Chancengleichheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chancengleichheit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalChancengleichheit
[1] The Free Dictionary „Chancengleichheit
[1] Duden online „Chancengleichheit

Quellen:

  1. Lisa Erdmann: Tausende demonstrieren in Algerien und Jemen. In: Der Spiegel (Online-Ausgabe). Abgerufen am 23. April 2011.
  2. Astrid Prange: Kindertagesstätten – Frühkindliche Bildung in der Kita: Eine Illusion?. In: Deutsche Welle. 7. März 2018 (URL, abgerufen am 28. Oktober 2018).