Cartoon (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Cartoon das Cartoon die Cartoons
Genitiv des Cartoon
des Cartoons
des Cartoon
des Cartoons
der Cartoons
Dativ dem Cartoon dem Cartoon den Cartoons
Akkusativ den Cartoon das Cartoon die Cartoons

Worttrennung:

Car·toon, Plural: Car·toons

Aussprache:

IPA: [kaʁˈtuːn]
Hörbeispiele:   Cartoon (Info)
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] eine aus nur einem Panel bestehende Zeichnung, welche satirisch, und/oder komisch, manchmal auch politisch orientiert ist
[2] umgangssprachlich: (westlicher) Zeichentrickfilm

Herkunft:

im 20. Jahrhundert aus dem englischen carton → en für „Karton“ oder „Pappe“ entlehnt,[1][2] auf die früher Vorzeichnungen oder Skizzen gemacht wurden

Synonyme:

[2] Zeichentrick
[?] österreichisch: Maxerl

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bildgeschichte, Bildergeschichte, Bilderheft, Bildwitz, Comic

Oberbegriffe:

[1] Zeichnung

Unterbegriffe:

[1] Karikatur

Beispiele:

[1] Englischsprachige Zeitungen nehmen oft Cartoons zur Ausschmückung ihrer Artikel auf.
[1] „Auf dem Cartoon sind zwei Männer zu sehen.“[3]
[2] Guckst du gern Cartoons?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Cartoons zeichnen

Wortbildungen:

[1] Cartoonist

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Cartoon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Cartoon
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Cartoon
[1, 2] The Free Dictionary „Cartoon
[1] Duden online „Cartoon
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalCartoon

Quellen:

  1. Duden online „Cartoon
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Cartoon
  3. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 43.