Busenfreund (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Busenfreund die Busenfreunde
Genitiv des Busenfreundes
des Busenfreunds
der Busenfreunde
Dativ dem Busenfreund
dem Busenfreunde
den Busenfreunden
Akkusativ den Busenfreund die Busenfreunde

Worttrennung:

Bu·sen·freund, Plural: Bu·sen·freun·de

Aussprache:

IPA: [ˈbuːzn̩ˌfʁɔɪ̯nt]
Hörbeispiele:   Busenfreund (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend, oft spöttisch: besonders enger Freund

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Busen und Freund

Synonyme:

[1] Intimus

Gegenwörter:

[1] Intimfeind

Weibliche Wortformen:

[1] Busenfreundin

Oberbegriffe:

[1] Freund

Beispiele:

[1] Jeden August schauen mein Busenfreund und ich nachts gemeinsam nach Sternschnuppen.
[1] „Nein, lieber Freund, mein frommer Oheim hat neuerdings meine Schulden gezahlt, so dass ich seit der Einlösung meines letzten Wechsels keinen Busenfreund mehr habe, der Abraham heisst […].“[2]
[1] „Er war mit dem Kommodore, der sein besonderer Busenfreund war, zum See gekommen und hatte sich an allen bisherigen Kämpfen und Feldzügen beteiligt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Busenfreund
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Busenfreund
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Busenfreund
[1] The Free Dictionary „Busenfreund
[1] Duden online „Busenfreund
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBusenfreund

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Busenfreund
  2. Daniel Spitzer: Das Herrenrecht. 1877, abgerufen am 31. August 2010.
  3. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 117. Englisches Original 1843.