Bewerb (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Bewerb die Bewerbe
Genitiv des Bewerbes
des Bewerbs
der Bewerbe
Dativ dem Bewerb
dem Bewerbe
den Bewerben
Akkusativ den Bewerb die Bewerbe

Worttrennung:

Be·werb, Plural: Be·wer·be

Aussprache:

IPA: [bəˈvɛʁp]
Hörbeispiele:   Bewerb (Info)
Reime: -ɛʁp

Bedeutungen:

[1] Sport, besonders österreichisch: sportlicher Wettbewerb

Synonyme:

[1] Contest, Wettbewerb, Wettkampf

Unterbegriffe:

[1] Cupbewerb, Skibewerb, Skiflugbewerb, Wassersprungbewerb

Beispiele:

[1] „Die Windlotterie beim Skifliegen in Planica endete am Sonntag nach nur einem Bewerb, den der Pole Kamil Stoch gewann.“[1]
[1] „Österreichs Vertreterin Zoë startet dabei mit Startnummer 24 und somit als Drittletzte in den Bewerb.“[2]

Wortbildungen:

Bewerber

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Free Dictionary „Bewerb
[1] Duden online „Bewerb
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Bewerb“, Seite 72.
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBewerb
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Bewerb

Quellen:

  1. Stoch gewinnt Abbruch-Bewerb in Planica. In: DiePresse.com. 20. März 2011, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 17. Januar 2015).
  2. Song Contest Finale: Buchmacher geben Zoë Chance auf Top Ten. Abgerufen am 9. Mai 2020.