Beliar (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Beliar
Genitiv des Beliar
des Beliars
Dativ dem Beliar
Akkusativ den Beliar

Worttrennung:

Be·li·ar, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbeːli̯aːɐ̯]
Hörbeispiele:   Beliar (Info)

Bedeutungen:

[1] jüdische und christliche Religion; früher: Nebenform von Belial

Beispiele:

[1] „Daß Beliar mit dem Satan (TestDan 5,6) und dem Diabolos (TestNaph 3,1; 8,4.6) identifiziert wird, kann bereits christlicher Sprachgebrauch sein. An den nicht christlich überarbeiteten Stellen erscheint Beliar als der Widersacher Gottes, so in TestLev 19,1: „Wählt zwischen Licht oder Finsternis, das Gesetz des Herrn oder die Werke Beliars“ (ähnlich TestSim 5,3; TestIss 6,1; TestNaph 2,6). Eine christlich-messianische Bearbeitung verrät dagegen TestDan 5,10f.: „[…] Und er selbst (Gott) wird gegen Beliar Krieg führen … Und die Gefangenen wird er Beliar abnehmen“. Gott als der ursprüngliche Gegenspiegel Beliars wird durch den christlichen Vorspann zum Messias.[…]Ehemals nicht dualistische Geisterlisten wurden hier wohl den dualistischen Stücken der Testamente angeglichen und im Fall der bösen Geister nachträglich Beliar zugeschlagen.“[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Belial.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 193
[1] Wikipedia-Artikel „Beliar

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Belier, Heliar®