Ausdrucksmittel

Ausdrucksmittel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Ausdrucksmittel

die Ausdrucksmittel

Genitiv des Ausdrucksmittels

der Ausdrucksmittel

Dativ dem Ausdrucksmittel

den Ausdrucksmitteln

Akkusativ das Ausdrucksmittel

die Ausdrucksmittel

Worttrennung:

Aus·drucks·mit·tel, Plural: Aus·drucks·mit·tel

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sdʁʊksˌmɪtl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas (sprachliche Äußerung, Gestik, Mimik und so weiter), das eine Person verwenden kann, um einer anderen etwas (eine Information, ein Gefühl, eine Bewertung und so weiter) zu übermitteln

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ausdruck und Mittel sowie dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Beim Sprechen kann man andere Ausdrucksmittel einsetzen als beim Schreiben, zum Beispiel die Betonung, und bei Blickkontakt Mienenspiel und Gebärden (Mimik und Gestik).“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ausdrucksmittel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausdrucksmittel
[*] canoonet „Ausdrucksmittel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ausdrucksmittel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusdrucksmittel
[1] Duden online „Ausdrucksmittel

Quellen:

  1. Karl-Dieter Bünting, Dorothea Ader: Grammatik auf einen Blick. Die deutsche Sprache und ihre Grammatik mit einem Grammatiklexikon. Isis, Chur 1994, Seite 21.