Hauptmenü öffnen

Arschbombe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Arschbombe

die Arschbomben

Genitiv der Arschbombe

der Arschbomben

Dativ der Arschbombe

den Arschbomben

Akkusativ die Arschbombe

die Arschbomben

Worttrennung:

Arsch·bom·be, Plural: Arsch·bom·ben

Aussprache:

IPA: [ˈaʁʃˌbɔmbə]
Hörbeispiele:   Arschbombe (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Sprung ins Wasser, bei dem die Beine angezogen werden und das Gesäß zuerst auf das Wasser auftrifft

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Nomen Arsch und Bombe

Synonyme:

[1] Paketsprung

Beispiele:

[1] Im Freibad kann man so manche Arschbombe besichtigen.

Wortbildungen:

Arschbombenmeisterschaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Arschbombe
[*] canoonet „Arschbombe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArschbombe