Hauptmenü öffnen

Antikriegsfilm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Antikriegsfilm

die Antikriegsfilme

Genitiv des Antikriegsfilms
des Antikriegsfilmes

der Antikriegsfilme

Dativ dem Antikriegsfilm

den Antikriegsfilmen

Akkusativ den Antikriegsfilm

die Antikriegsfilme

Worttrennung:

An·ti·kriegs·film, Plural: An·ti·kriegs·fil·me

Aussprache:

IPA: [antiˈkʁiːksˌfɪlm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Film, der „in bewusst zum Frieden mahnender Absicht die Schrecken des Krieges zeig[t]“[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenem Lexem anti- und dem Substantiv Kriegsfilm

Oberbegriffe:

[1] Film

Beispiele:

[1] „Ein Gemetzel aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs liefert ihm die Vorlage für einen Antikriegsfilm voller grotesker Zuspitzungen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Antikriegsfilm
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Antikriegsfilm
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Antikriegsfilm
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAntikriegsfilm

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Kriegsfilm“ (Stabilversion)
  2. Uwe Killing: Noch eine kleine Frage: Wie aus Peter Falk Columbo wurde. In: Spiegel Online. 11. April 2016, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 31. Juli 2018).