Anfachung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Anfachung

die Anfachungen

Genitiv der Anfachung

der Anfachungen

Dativ der Anfachung

den Anfachungen

Akkusativ die Anfachung

die Anfachungen

Worttrennung:

An·fa·chung, Plural: An·fa·chun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈanˌfaxʊŋ]
Hörbeispiele:   Anfachung (Info)

Bedeutungen:

[1] Förderung eines (Verbrennungs-)Vorgangs

Sinnverwandte Wörter:

[1] Aufheizung, Steigerung

Beispiele:

[1] „Die zur Schau gestellten Tränen einer einmütig vereinten Jackson-Familie mögen zwar genau das erreicht haben, was sie erreichen sollen - eine Anfachung der kollektiven Hysterie und Trauer, und ein gutes Merchandising-Geschäft.“[1]
[1] „Es ist bekannt, daß die südwestliche Schweiz hauptsächlich dem Zweig der ultramontanen Propaganda überantwortet ist, der in Lyon seinen Hauptsitz hat; wie denn auch von daher jene Geldsendungen eingingen, die zur Anfachung des Bürgerkriegs im Canton Wallis verwendet wurden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Anfachung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anfachung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Anfachung
[1] Duden online „Anfachung

Quellen:

  1. U. Bretz und V. Simon: Der Schmerz der anderen. In: sueddeutsche.de. 17. März 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 23. August 2017).
  2. Albert Schwegler (Herausgeber): Jahrbücher der Gegenwart. Jahrgang 1845, Ludwig Friedrich Fues, Tübingen 1845, Seite 975 (Zitiert nach Google Books)