Altweibermühle

Altweibermühle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Altweibermühle die Altweibermühlen
Genitiv der Altweibermühle der Altweibermühlen
Dativ der Altweibermühle den Altweibermühlen
Akkusativ die Altweibermühle die Altweibermühlen

Worttrennung:

Alt·wei·ber·müh·le, Plural: Alt·wei·ber·müh·len

Aussprache:

IPA: [altˈvaɪ̯bɐˌmyːlə]
Hörbeispiele:   Altweibermühle (Info)

Bedeutungen:

[1] Volkskunde: Mühle, in der auf magische Weise alte Weiber wieder zu jungen Frauen werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv alt und den Substantiven Weib und Mühle sowie dem Fugenelement -er

Sinnverwandte Wörter:

[1] Jungbrunnen

Beispiele:

[1] „Heimlich träumen wir noch von Altweibermühlen und Jungbrunnen, wie sie Lucas Cranach und Hans Sebald Beham gemalt haben.“[1]
[1] „So hatte der Kleinwender Kirmesverein seine Altweibermühle nach über 15 Jahren das erste Mal wieder flottgemacht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Altweibermühle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Altweibermühle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAltweibermühle
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Altweibermühle
[1] Duden online „Altweibermühle
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 84, Artikel „Altweibermühle“

Quellen:

  1. Die Zeit, 27.10.1961, Nr. 44; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Altweibermühle
  2. www.otz.de, gecrawlt am 19.01.2011; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAltweibermühle