Alltagskommunikation

Alltagskommunikation (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Alltagskommunikation

die Alltagskommunikationen

Genitiv der Alltagskommunikation

der Alltagskommunikationen

Dativ der Alltagskommunikation

den Alltagskommunikationen

Akkusativ die Alltagskommunikation

die Alltagskommunikationen

Worttrennung:

All·tags·kom·mu·ni·ka·ti·on, Plural: All·tags·kom·mu·ni·ka·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˈaltaːkskɔmunikaˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Alltagskommunikation (Info)

Bedeutungen:

[1] Kommunikation über alltägliche Dinge

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Alltag und Kommunikation sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Fachkommunikation

Oberbegriffe:

[1] Kommunikation

Beispiele:

[1] „Mit diesem Beitrag wollen wir einen Einblick in die gattungsanalytische Betrachtung von Alltagskommunikation am Beispiel der Gassigespräche bieten.“[1]
[1] „Nur etwa 25% der Versprecher aus meiner Sammlung werden vom Sprecher korrigiert beziehungsweise bemerkt, alle anderen fügen sich als normale Äußerungen in die Alltagskommunikation ein.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alltagskommunikation
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAlltagskommunikation

Quellen:

  1. Sarah Torres, Nils Bahlo: Dog-Talk on Walk – Zu Form und Funktion von Gassigesprächen. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2017, Seite 18-25, Zitat Seite 18.
  2. Helen Leuninger: Reden ist Schweigen, Silber ist Gold. Gesammelte Versprecher. 2. Auflage. Ammann, Zürich 1993, ISBN 3-250-10209-1, Seite 122.