Affiche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Affiche die Affichen
Genitiv der Affiche der Affichen
Dativ der Affiche den Affichen
Akkusativ die Affiche die Affichen

Worttrennung:

Af·fiche, Plural: Af·fichen

Aussprache:

IPA: [aˈfɪʃə], [aˈfiːʃə]
Hörbeispiele:   Affiche (Info)
Reime: -ɪʃə, -iːʃə

Bedeutungen:

[1] Werbesprache, österreichisch, schweizerisch, sonst veraltet: Informationsblatt, das ausgehängt wird

Herkunft:

von gleichbedeutend französisch affiche → fr entlehnt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anschlag, Aushang, Plakat

Oberbegriffe:

[1] Bekanntmachung

Beispiele:

[1] „Die Affichen sind mit hochtrabenden Namen unterfertigt, ›Hochschule für geheime Wissenschaften‹, ›Gelehrte Gesellschaft für okkultes Wissen‹ und so weiter.“[2]

Wortbildungen:

affichieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Affiche
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAffiche
[1] Duden online „Affiche

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Affiche“.
  2. Egon Erwin Kisch: Elf Totenköpfe auf dem Katheter. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 12-17, Zitat Seite 12. Datiert 1914.