Übervater (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Übervater

die Überväter

Genitiv des Übervaters

der Überväter

Dativ dem Übervater

den Übervätern

Akkusativ den Übervater

die Überväter

Worttrennung:

Über·va·ter Plural: Über·vä·ter

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐˌfaːtɐ]
Hörbeispiele:   Übervater (Info)

Bedeutungen:

[1] männliche Person, die für eine bestimmte Gruppe eine Leitfigur ist, nach der sich viele ausrichten

Herkunft:

Ableitung zu Vater mit dem Präfix (Derivatem) über-

Sinnverwandte Wörter:

[1] Leitfigur, Vorbild

Oberbegriffe:

[1] Person

Beispiele:

[1] „Die Liberalen stritten über Bürgerrechte oder Koalitionsfragen, es gab erbitterte Flügelkämpfe, die aus dem Hintergrund befeuert wurden von politischen Übervätern wie Otto Graf Lambsdorff oder Hans-Dietrich Genscher.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Übervater
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalÜbervater

Quellen:

  1. Michael Sauga: Die Kunst-Figur. Artikel über Guido Westerwelle in DER SPIEGEL 21, 2009, Seite 26-28; Zitat Seite 27.